Wir gestalten, Sie gewinnen: Unternehmenssteuerung mit „Planung und Management Reporting“

Branche: Finanzkonzern

Unternehmen: Gruppe

Ergebnis: ca. 8.400 Mio. EUR p.a.

Mitarbeiter: ca. 45.000

Standorte: Weltweit

Ausgangslage:

Die Konzernleitung hatte entschieden, die an sich dezentral ausgerichtete Management- und Führungsstruktur der Unternehmensgruppe stärker zu zentralisieren. Zudem galt es, die Steuerungsverfahren und das Berichtswesen einer zugekauften Unternehmensgruppe in das Gesamtsteuerungssystem zu integrieren. Ziel des Projekts war die konzernweite Harmonisierung der Steuerungsinstrumente und des Berichtswesens. Dies betraf insbesondere Elemente der Finanz- und Risikosteuerung, die zu vereinheitlichen und teilweise neu zu konzipieren waren.

Unser Beitrag:

Unsere Aufgabe war die Einführung von Unternehmensplanung, Ist-Berichterstattung und regelmäßigem Reporting für einen Geschäftsbereich. Dabei nahmen wir die Rolle als Spezialisten für Unternehmensplanung, Controlling und Kostenmanagement ein. Wesentliche Handlungsfelder waren:

    • Definition des Reporting-Prozesses für einen Geschäftsbereich
    • Erstellen eines xls-basierten Tools für die monatliche Erhebung von Plan- und Ist-Zahlen eines Geschäftsbereichs
    • Erstellung neuer anzuwendender Kontierungsregeln für die Planung und den Ist-Ausweis von Kostenpositionen des Konzerns
    • Überführung der neuen Planungsstruktur in das BI-Tool des Konzerns.
    • Erstellen von Synergiegeschäftsplänen für alle Konzernbereiche im Rahmen einer Groß-Fusion

Vorgehensweise:

Basierend auf einer sorgfältigen Aufnahme der Anforderungen und Rahmenparameter erstellten wir ein methodisches Fachkonzept, welches mit dem Auftraggeber besprochen, abgestimmt und von diesem danach abgenommen wurde. Im nächsten Schritte implementierten wir die erforderlichen Methoden und Prozesse in eine xls-Umgebung. Nach einer Testphase mit Probe-Reporting erfolgte die Inbetriebnahme.

Wesentliche Herausforderungen:

      • Große Heterogenität der eingesetzten IT-Systeme in Rechnungswesen, Controlling und operativer Bestandsführung
      • Erhebliche Kultur- und Denkunterschiede zwischen Konzern, Sparten, Tochtergesellschaften und zugekauften Unternehmensteilen
      • Zeitdruck in der Umsetzung durch Anforderungen aus der Kapitalmarktseite
      • Personelle Diskontinuität im Leitungsgremium des Konzerns
      • Zusammenarbeit mit einer Vielzahl weiterer externer Beratungsgesellschaften

Ergebnisse:

Für unseren Kunden konnten wir die folgenden Vorteile erreichen:

    • Die Grundlage für eine zielorientierte Steuerung wurde geschaffen. Der Kunde verfügt über klare und operationalisierte Geschäftspläne für jede operative Einheit, die den Beitrag jeder Einheit und Gesellschaft zum Fusionserfolg abbilden.
    • Es konnte auf dieser Basis identifiziert werden, welche Konzernbereiche Wertbeiträge liefern und in welchen anderen Bereichen Restrukturierungen oder Unternehmensverkäufe geboten waren.
    • Verzugsloser Start bei der Realisierung der geplanten Synergieeffekte aus der Fusion.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok